facebook_pixel

Was ist NLP?

Das Modell von NLP (Neuro-Linguistische Programmierung) befasst sich mit der Aufnahme, Verarbeitung und Weitergabe von Information. Der Mensch packt seine Sinnererfahrungen in Worte. Mit der Sprache schaffen wir uns eine subjektive Wirklichkeit, unsere persönliche Sicht der Welt. Die Worte, die wir verwenden führen zu einem Gefühl, das Gefühl führt zu einer Handlung und die Handlung führt zu einem Resultat.

 

Du hast Dich sicherlich auch schon in einer Situation gesehen, wo Dir jemand etwas sagte, was Du als negativ empfunden hast. Und vielleicht hattest Du deswegen ein schlechtes Gefühl bekommen und warst unzufrieden. Doch was kannst Du tun, um Deine Gefühle besser im Griff zu haben?

 

Eine der wichtigsten Ideen des NLP besteht darin, zu erkennen, wie unsere erlernten Muster und Prägungen unsere Verhaltensweisen bestimmen. Jeder Mensch hat Denkmuster, die ihn dazu bringen, auf eine bestimmte Art und Weise zu handeln. Oft stehen wir uns mit diesen Programmen selbst im Weg. Mit NLP lernen wir, unsere hinderlichen Muster zu ändern. Doch auch in der Interaktion mit anderen Menschen hilft uns das Modell von NLP, bessere Resultate zu erzielen.

 

In unserer Ausbildung zum NLP Practitioner geht es darum, NLP anwenden zu können. Kognitives Erfassen und Auswendiglernen wie in der Schule bringt niemanden weiter. In den acht Tagen geht es also nicht darum, NLP zu lernen – sondern darum, NLP zu leben.